WARNUNG: Finger Weg vom Facebook Profil-Stalker – der Facebook-Wurm / Virus

26. April 2011 at 20:40

Facebook LogoDa ich langsam echt genervt bin, aktuell wird man fast alle 5 Minuten bei Facebook damit zugespammt … trotz Hinweise, Warnungen und teilweise öffentlicher Aufklärung fallen ständig Leute auf diesen „Facebook Profil-Stalker“ Wurm/Virus rein fallen, dieser Warn-Artikel für alle Facebook-Benutzer.

Diese Facebook-Anwendung postet unter dem Titel „Meine Top Profil-Stalker“ wahllos vier Namen aus der Freundesliste auf der Facebook-Wall und ordnet diesen einen Wert zu, wie oft diese angeblich auf dem jeweiligen Profil des Nutzers waren. Wirkt als wäre es eine nette Idee, ist es aber nicht, denn:

1. Facebook unterbindet es dass Facebook-Anwendungen (oder Externe) diese Daten auslesen können.
2. Grundsätzlich sind es fast immer die selben Zahlen welche gepostet werden.
3. der Ober-Hammer: Der Anwender wird aufgefordert einen JavaScript-Code in die Adresszeile seines Web-Browsers zu kopieren und auszuführen. Nur Anwender mit nicht vorhandenen Internet-Affinität fallen auf so etwas rein (Stichwort: Internet-Führerschein 😉
Irgend welch Schad-JavaScript-Code direkt in die Browser-Addresszeile seines Browsers zu kopieren ist mehr als Leichtsinnig, vor allem wenn nicht klar ist von wem dieser genau stammt (also nicht machen)!

Also bitte kopiert nicht irgend welch Links oder Schadcode aus unbekannter Quelle bei/von Facebook in eure Browser-Addresszeile.

Andere Benutzer werden euch danken, da sie weniger Spam bekommen, ihr selbst gefährdet die Sicherheit eures Computers nicht, und alles ist schön! 🙂

Ihr seit schon hereingefallen? Was könnt ihr nun machen?

Unter anderem hilft euch folgendes Browserplugin: webgraph.com/resources/facebookblocker welches diesen Facebook-SPAM-Script blockiert.

Auch das löschen eures Browser-Caches sowie Cookies ist zu empfehlen!

Das Verwenden von kostenlosen Anti-Spy-Scannern wie z.B. Adaware ist ebenfalls nützlich!

Überprüft auch mal eine Privatsphären-Einstellungen bei Facebook ob diese Anwendung dort gelistet wird, falls ja löscht/entfernt/blockiert sie!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Facebook Deals – wie funktioniert es und was es genau ist

7. März 2011 at 21:19

Gerade erst wurde Facebook Deals in Deutschland veröffentlicht, doch was ist Facebook Deals genau?  Wie es funktioniert könnt ihr in dem folgenden Video von Facebook sehen:

Weitere ausführliche Informationen findet ihr auf der offiziellen Deals Seite. Unter dem Reiter “Für Inhaber von Unternehmen” befinden sich noch zwei weitere Videos, so wie der offizielle Leitfaden inkl. einer Anleitung zur Nutzung von Facebook Deals:

Gerade erst wurde Facebook Deals in Deutschland veröffentlicht, doch was ist Facebook Deals genau? Wie es funktioniert könnt ihr in dem folgenden Video von Facebook sehen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=yTXHPwmg5lY&feature=player_embedded

 

Weitere ausführliche Informationen findet ihr auf der offiziellen Deals Seite. Unter dem Reiter “Für Inhaber von Unternehmen” befinden sich noch zwei weitere Videos, so wie der offizielle Leitfaden inkl. einer Anleitung zur Nutzung von Facebook Deals:

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Soziale Netzwerke erwarten bis zu 6 Milliarden Dollar Werbeeinnahmen

25. Januar 2011 at 21:21

Die Marktforscher von eMarketer haben errechnet dass die großen Social Network Platformen, wie Facebook, Twitter, Myspace und Co., in diesem Jahr bis zu  6 Milliarden Dollar an Werbeeinahmen Dollar verbuchen können. Facebook bekommt damit, wie auch die Jahre davor, den größten Anteil ab. Alleine rund 4 Milliarden US-Dollar sollen dabei für Facebook in 2011 laut eMarketer drin sein. Für Twitter werden die Werbeeinahmen auf rund 150 Millionen US-Dollar errechnet (in 2010 ca. 45 Millinen US-Dollar) .

Für die im freien Fall befindliche Social Media Platform MySpace sieht es dagegen eher schlecht aus, die erwarteten Einnahmen fallen um ca. 64 Prozent auf rund 184 Millionen Dollar.

Alle Werte sind geschätzte Hochrechnungen und können sich selbst verständlich im laufenden Jahr verändern.

Quelle: ZDnet.de

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Tipps um auf Facebook in den Hauptmeldungen zu erscheinen

30. Dezember 2010 at 17:07

Facebook Logo

Ihr möchtet mit Eurer Fan-Page in den Hauptmeldungen auf der Facebook Startseite erscheinen? Facebook hat dazu einen geheimen Algorithmus zur Berechnung ob ihr darin erscheint.

Folgende Indikatoren fließen dabei ein:

  1. Anzahl der Kommentare auf dem eigenen Profil
  2. Anzahl der geschriebenen Kommentare auf fremden Profilen
  3. Anzahl der anklickten „Gefällt mir“ Buttons
  4. Anzahl der geklickten „Gefällt mir“ Buttons durch Freunde, welche auf der selben Seite auch Fan sind
  5. Anzahl der geschriebenen Kommentare von Freunden des Fans, welche auf der selben Seite auch Fan sind
  6. Regelmäßig aktualisierte Statusmeldungen

    Kennt ihr weitere Indikatoren? Nennt sie in den Kommentaren und ich nehme sie mit in die Liste auf.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    Social Media Marketing (SMM) von Online Shops auf Facebook

    9. Juni 2010 at 01:29

    Facebook LogoZu den wichtigen Marketing-Instrumenten von Online Shops zählt mittlerweile auch das Social Media Marketing (kurz: SMM), z.B. auf Facebook. Über Sociale Netzwerke werden im Jahr 2010 mehr Nachrichten versandt als per E-Mail. Dort wo sich die potentielle Zielgruppe tummelt sollte natürlich auch die Online Shops vertreten sein. Eine Vielzahl von kleinen und mittleren Händlern haben das erkannt und sind mittlerweile auf Facebook vertreten, mit einer teilweise beachtlichen Anzahlen an Fans und Followern.

    Facebook ist für Shopbetreiber eine neue Möglichkeit, die Kommunikation mit den Kunden und Interessenten zu verstärken und als Unternehmen transparenter zu werden. Die Nähe zum Kunden und Transparenz kommt gut an.
    Der Kunde ist nun mehr ein Freund und kein anonymer Fremder dem es gilt etwas zu verkaufen.

    Eine Liste von über 220 deutschen Online Shops welche schon auf Facebook vertreten sind, findet ihr im shopbetreiber-blog.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    So verknüpft ihr Twitter mit Facebook

    7. Juni 2010 at 20:50

    Mit der Twitter App könnt ihr Twitter mit Facebook verknüpfen. Und zwar so das alle Status Messages AUS Twitter in Facebook direkt als Status Messages angezeigt werden. Irgendwie trivial, aber irgendwie hatte ich bisher nur Tools gefunden welche den umgekehrten Weg gehen, deshalb war mir das ganze ein Blog Beitrag wert.

    Und so geht’s: Einfach zur Twitter App gehen und danach auf diesen Button klicken:

    twitter-facebook-status-app

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    Warum Social Media in Unternehmen scheitert – Was bringt Social Media?

    24. März 2010 at 09:45

    Viele Unternehmer fragen sich „Was bringt mir das Ganze?“ …  Twitter, Facebook, VZ, MySpace …  und all die anderen Websites welche gemeinhin unter Social Media verstanden werden sind ständige heiß begehrte Themen, jeder redet darüber. Doch was genau bringt es einem Unternehmen hier aktiv zu werden? Die meisten Unternehmer fragen sich am Ende des Tages welchen ROI ihm seine Social Media Aktivitäten gebracht hat. Gibt es darauf keine genaue Antwort oder ist dies nicht messbar, so werden die Aktivitäten meist (vor allen in kleineren Unternehmen) nach kürzester Zeit wieder eingestellt.

    Die Social Media Experten (und von denen gibt es aktuell seeeeeeeeehr viele) der Überzeugung sind, dass einfach jedes Unternehmen, sei es der Kiosk um die Ecke, als auch die großen Big-Player Unternehmen Social-Media Aktivitäten durchführen müssen. Unternehmer sind da meist skeptischer, sind die Marketingkosten doch so schon hoch und der Sinn für viele ganz klar bzw. Social-Media generell undurchsichtig. Teilweise ist die Skepsis zu recht angepasst, fehlt doch bei vielen eine durchdachte Strategie mit messbaren Zielen.

    Für einige Unternehmen haben sich die Social Media Aktivitäten bereits rentiert. Ist die Strategie wohl durchdacht und mit dementsprechenden Nachdruck von Personen durch geführt welche dem Unternehmen verfallen sind, so stehen die Chance gut, dass am Ende des Tages ein positiver ROI aus dem Bereich Social Media entstehen.

    5 Punkte die bei einer Social Media Kampagne ausgearbeitet werden müssen:

    1. Was ist mein Ziel – was sind meine Ziele?
    2. Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen?
    3. Wer im Unternehmen kümmert sich um die Social Media Aktivitäten und wie werden diese koordiniert (Social Media muss auch Chefsache sein!)?
    4. Wie werden alle Mitarbeiter des Unternehmens in die Social Media Aktivitäten einbezogen, welche allgemein gültigen Regeln gibt es hier?
    5. Wie gehen Sie mit für jeden im Web lesbarer Kritik, Widerstand, etc… um? Überlegen Sie sich schon vorab wie Sie entsprechend reagieren bzw. ihre Mitarbeiter reagieren sollen.
    Ähnlich ist die Goldgräberstimmung im Bereich Social Media. Für manche Unternehmen haben sich die Social Media Aktivitäten bereits rentiert und wenn diese wohl durchdacht und mit dementsprechenden Nachdruck von Personen die dem Unternehmen verfallen sind (im Sinne von “addicted”) diese Social Media Aktivitäten durchführen, so stehen die Chance gut, dass am Ende des Tages ein positiver ROI aus dem Bereich Social Media entstehen.
    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    3 Social Media Mythen analysiert

    25. Januar 2010 at 14:36

    Social Media (sowie Social Media Marketing, kurz: SMM) war 2009 mit der größte Hype im Online Bereich und ist auch 2010 nicht zu stoppen! Klaus-Dieter Knoll hat sich auf seinem Blog einmal drei dieser Mythen angenommen und erklärt, warum sie so, wie sie oft verbreitet werden, nicht stimmen. Der Begriff „Social Media“ ist breit gefächert und lässt sich schwer eindeutig eingrenzen, auch deshalb entstehen viele falsche Annahmen & Mythen.

    Mythos 1: „E-Mails sind out“

    Bei diversen Umfragen verliert E-Mail als Kommunikations-Medium immer mehr an Bedeutung, vor allem bei der jungen Generation sowie Privat-Benutzern. Sei es über Facebook, StudiVZ, xing oder Twitter … außerhalb von Unternehmen tümmeln sich die Leute klar in diversen Web 2.0 Communitys und kommunizieren da wo die Freunde sind und der „coolness“-Faktor am höchsten. Oldschool-Medien wie E-Mail oder die Schnecken-Post sind ganz klar out! Neue Tools wie Google-Wave versuchen gar die verschiedenen Tools bzw. deren Vorteile miteinander zu kombinieren.

    Ganz klar sollte bei dieser Aussage differenziert werden zwischen privat- & beruflichen Nutzen sowie formell und informell. Geht es darum Geschäftspartner anzuschreiben oder potentielle Kunden mit speziellen Angeboten zu kontaktieren, kommt man nicht an der altmodischen E-Mail vorbei.

    Mythos 2: „Unternehmer müssen bloggen“

    Aufgrund der Möglichkeit auf Augenhöhe mit den Kunden zu kommunizieren werden Blogs häufig als Pflichtaufgabe in Zusammenhang mit Social Media angesehen. Die Pflege eines Blogs bedeutet allerdings auch professionelle Autoren bis hin zu einer ganzen Redaktion. Firmen-Blogs deren Artikel nur aus Presseankündigungen bestehen sind nicht beliebt und verfehlen die positiven Ziele eines Blogs.

    Mythos 3: „Viral bedeutet Erfolg“

    Virales Marketing wird teilweise als die „Wunderformel“ im Bereich des Marketing verkauft. Hört sich gut an und lässt Erfolg versprechen. Ein Video für YouTube ist schnell gemacht, eine innovative iPhone-App entwickeln lassen und noch ein kreatives Gewinnspiel über Blog & Twitter-Kanäle in’s Leben gerufen, fertig ist die virale Kampagne. Spätestens bei der Auswertung der des Erfolg der viralen Kampagne wird es schwierig. Nicht jeder Faktor ist planbar, gerade bei Social-Media ist der Faktor Mensch sehr ausgeprägt im Spiel und reagieren eben wie er reagiert und nicht immer wie er soll!

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    Social Media Marketing und ROI in Zahlen

    13. Januar 2010 at 22:25

    Im Bereich Marketing etablieren sich in letzter Zeit immer mehr YouTube-Videos bzw. generell Internet-Marketing.
    Für viele „alte Hasen“ hat das Medium Internet immer noch nicht die Akzeptanz die es verdient.
    18 % der TV Werbung hat keinen positiven ROI (engl. Return of Investment), internet-werbung allerdings 85% und mehr! Von den Kosten wollen wir gar nicht sprechen! Social Media Marketing kann erfolgreich sein, das haben vor allem die großen Konzerne wie t-mobile, mc donalds, coca cola, etc. erkannt!
    Klar ist Social Media auch kostenintensiv, allerdings im Verhältnis zu den herkömmlichen Werbe-Medien (TV, Zeitungen, Magazin, Radio) weit günstiger.

    Dieses Video zeigt sehr schön, auch anhand von Zahlen, wie effektiv gewisse Aktionen, auch in Bezug auf ROI, waren. Bei der zukünftigen Argumentation über Investment im Social-Media-Bereich kann dieses Video sicherlich als Argumentations-Stütze gelten.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

    Wie baue ich eine Facebook Fanpage auf – Whitepaper

    13. Januar 2010 at 12:01

    Im SocialmediaBlog gibt es ein Whitepaper zum Thema „Wie baue ich eine Facebook Fanpage auf – Whitepaper“ zum download, eine gute Anleitung erklärt an einem Praxis-Beispiel.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...