Content Marketing: Darauf sollten Website-Betreiber achten

5. Dezember 2013 at 15:56

Dies ist ein Gast-Artikel von Fabian Heyer von seosupport.de

Die inhaltliche Aufstellung des eigenen Web-Angebots ist naturgemäß ausgesprochen wichtig. Ganz klar, der gebotene Content, also Texte, Bilder und Videos, ist eines der ausschlaggebenden Kriterien, geht es um eine anständige Konversionsrate.

Um aber erst einmal für gute Besucherzahlen zu sorgen, braucht es ebenfalls entsprechenden Inhalt, denn für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist neuer und frischer Content so wichtig wie eh und je.

In einigen Fällen kollidieren allerdings diese beiden Aspekte des Onpage-Contents. Denn der bereits erstelle und veröffentliche Inhalt mag zwar ideal sein, um Besucher zu einem Kaufabschluss zu bewegen, weißt aber nicht zwangsläufig alle relevanten Merkmale auf, die für die SEO-Arbeit wichtig sind. Einige Website-Betreiber tun sich schwer damit, vorhandene Texte entsprechend umzuschreiben, so dass auch der Suchmaschinenoptimierer glücklich ist. Hier lohnt es sich, den vorhandenen Content durch weiteren Inhalt zu ergänzen, der diesen Vorgaben entspricht.

Der schwere Weg zum „unique content“

Seit schon längerer Zeit predigen die SEOs „Content, Content, Content“, denn Google wertet neuen Inhalt erst einmal positiv. Schließlich kann nur ein gerade erst eingestellter Beitrag etwas Neues und somit Interessantes für die User bereithalten, so die Annahme. Eine regelmäßige Erstellung von neuen Beiträgen ist also ein großes Plus für die SEO-Arbeit einer Seite.

Was viele Webmasters dabei immer wieder missachten: Der Content muss unbedingt „unique“, also absolut einzigartig sein! Einen Beschreibungstext zu einem bestimmten Produkt von der Website des Herstellers zu übernehmen, ist so genannten duplicate content (etwa: doppelter, duplizierter Inhalt). Google wertet dieses nicht nur als nutzlos, sondern unterstellt sogleich auch noch den Versuch, die Website absichtlich interessanter zu machen als sie eigentlich ist. Eine Herabstufung bei den Suchergebnissen ist die Folge.

Selbstgemacht muss nicht unbedingt aufwendig sein

Es bleibt also nichts anderes übrig, als immer wieder für neuen, eigenen Inhalt zu sorgen. Es muss nicht immer gleich ein langer Beitrag sein, ein neues Video oder eine Bildershow (gerne mit Beschreibungstext) sind ebenfalls eine gute Sache.

Hier ein paar Anhaltspunkte, die man bei der Erstellung und Nutzung von Content für die Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen sollte:


Content-Marketing:21 neue Regeln

Wenn euch der Tipp geholfen hat, bitte diesen Artikel auch bei Google+ und Facebook teilen, danke für euren Support!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Content Marketing: Darauf sollten Website-Betreiber achten, 10.0 out of 10 based on 4 ratings