Die häufigsten Gründe für eine Abstrafung durch Google

14. Januar 2010 at 16:20

Wer sich nicht an die Google Webmaster Richtlinien hält, muss mit einer Abstrafung („Penalty“) durch Google rechnen. Für Webmaster & SEOs sollte das jetzt keine Neuigkeiten sein und die Googles Webmaster Richtlinien sowieso bekannt. Kira Pawlowski hat  im Online Marketing Blog beschrieben welche Gründe am häufigsten zu einer Bestrafung führen.

Penalties und Abstrafungen von Google sind keine Seltenheit und meist ist Unwissenheit, neben böswilligen Absichten (Black-SEO), die Ursache. Und sie kommen ganz ohne Vorwarnung. Passiert so eine Abstrafung sollten Webmaster möglichst schnell nach den Gründen dafür suchen.

Die Häufigsten Gründe für eine Abstrafung durch Google:

  • Keyword-Stuffing: überproportional viele Keywords
  • Link Building: gekaufte Links
  • Spamming: Links über Spam-Kommentare
  • Cloaking: der Suchmaschine werden andere Inhalte gezeigt als den Besuchern
  • Hidden Text: versteckte, für Besucher nicht sichtbare Texte
  • Duplicate Content: kein Abstrafgrund, aber identische Texte bringen auch keine Vorteile
  • History of penalties: kleinere Verstöße werden härter bestraft, wenn es in der Vergangenheit schon andere Verstöße gab
  • Hacker: auch gehackte Seiten werden bestraft

Häufige Gründe für eine Abstrafung durch Google:

  • Keyword-Stuffing: überproportional viele Keywords
  • Link Building: gekaufte Links
  • Spamming: Links über Spam-Kommentare
  • Cloaking: der Suchmaschine werden andere Inhalte gezeigt als den Besuchern
  • Hidden Text: versteckte, für Besucher nicht sichtbare Texte
  • Duplicate Content: kein Abstrafgrund, aber identische Texte bringen auch keine Vorteile
  • History of penalties: kleinere Verstöße werden härter bestraft, wenn es in der Vergangenheit schon andere Verstöße gab
  • Hacker: auch gehackte Seiten werden bestraft
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Die häufigsten Gründe für eine Abstrafung durch Google, 10.0 out of 10 based on 1 rating